anwesend waren Heidrun Schüler, Sigfried Sonneck, Jens Baumann und ein weiteres Mitglied

Wir konnten gemeinsam das große Zelt, das Jens in unserem neuen Anhänger transportierte, ohne Probleme aufstellen. Jens war so freundlich, mich und Kollege Jürgen Bergheim in seinem Wagen nach Ankum mitzunehmen. Die Stimmung unter uns war gutgelaunt und unternehmungslustig – obwohl es bereits anfing, sehr heiß zu werden.

In Ankum kam dann noch Kollege Siegfried Sonneck zu uns und unserem Stand.

Allein die Präsenz unseres AfD Standes, die Strandfahnen, die AfD Plakate und der Info-Tisch mit der großen AfD-Banderole machten Furore: vorbeifahrende Autos fuhren langsamer und die Insassen guckten neugierig und interessiert.

Gespräche gab es natürlich auch und es zeigte sich dabei, daß ein Aufeinanderzugehen sehr sinnvoll sein kann (schließlich wir wollen uns ja nicht aufdrängen):

Ein älterer Radfahrer wollte zunächst keinen Austausch mit uns, winkte ab und setzte sich auf eine Bank in der Nähe. Wir ging freundlich zu ihm hin und wir sahen erstaunt, daß der anfangs deutlich abweisend-reservierte Mann sich dann in ein längeres Gespräch mit unserem Parteikollegen einließ.

Kindern gaben wir AfD Bonbons, Vorbeigehende gaben wir Kugelschreiber und Feuerzeuge, die sie gerne annahmen.

Später kamen noch zwei junge Männer an unseren Stand, es wurde richtig fröhlich und ausgelassen. Bei den beiden rannten wir mit unseren AfD-Themen anscheinend offene Türen ein. 

Dies und anderes konnten wir noch einigen Passanten gut vermitteln. Wir aßen genüßlich eine von Kollege Sonneck spendierte Eiswaffel. Dann drohten schon dicke schwarze Regen- und Gewitterwolken. Wir bauten eilig gegen 14.15 Uhr unseren Stand ab, gerade noch rechzeitig, bevor es anfing mächtig zu schütten und machten uns dann auf die Heimreise.

Insgesamt ein guter, friedlicher, ruhiger und mit guten Gesprächen erfolgreicher Info-Stand.

Heidrun Christine Schüler, Parteimitglied